Exclusive Kaffee und Messe Catering -  Café à la carte
Newsletter
JobsLog In
facebook
twitter
Allgemeine Geschäftsbedingungen
Impressum AGB
 
 
Impressum

Allgemeine Geschäftsbedingungen der Firma Café á la carte

§ 1 Geltungsbereich
Die folgenden detaillierten Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die vertraglichen Beziehungen zwischen dem Besteller (nachfolgend „Sie/Ihr“ genannt) und der Firma Café à la carte – Voltastr. 69B, 60486 Frankfurt/Main (nachfolgend „wir/uns“ genannt), die der Besteller mit Abgabe der Bestellung anerkennt.


§ 2 Vertragsschluss und Liefervorbehalt
Ihre Bestellung stellt ein Angebot an uns zum Abschluss eines Kaufvertrages dar. Die Bestätigung des Eingangs der Bestellung folgt unmittelbar nach dem Absenden der Bestellung. Diese Bestellbestätigung stellt keine Annahme Ihres Angebotes dar.

Ein Kaufvertrag kommt erst zu Stande, wenn wir das bestellte Produkt an Sie versenden und den Versand an Sie mit einer zweiten E-Mail (Versandbestätigung) bestätigen.
Über Produkte aus ein und derselben Bestellung, die nicht in der Versandbestätigung aufgeführt sind, kommt grundsätzlich kein Kaufvertrag zu Stand.

Der Kaufvertrag wird ab Erhalt der Ware durch Ihre Billigung wirksam, spätestens jedoch nach Ablauf der 14- tägigen Widerrufsfrist. Minderjährige sind vom Kauf ausgeschlossen. Die konkreten Bestelldaten können aus Sicherheitsgründen nicht per Internet abgerufen werden und werden gemäß unserer Datenschutzbestimmungen vertraulich behandelt.
Sämtliche Produkte werden nur in haushaltsüblichen Mengen verkauft.

Die auf der Web Site www.cafealacarte.de oder in unseren Broschüren oder Werbematerialien enthaltenen oder von unseren Angestellten mitgeteilten

Diese Informationen gelten nicht als Angebot zum Abschluss eines Vertrages.

§ 3 Widerrufsrecht und Widerrufsfolgen
Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder durch Rücksendung der Ware widerrufen. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt dieser Belehrung. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung der schriftlichen Widerrufserklärung an uns.

Der Widerruf ist zu richten an:
Café á la carte
- z. Hd. Herr Franjo Kesinovic

Voltastr. 69B
60486 Frankfurt/Main


§ 4 Preise, inhaltliche Angaben, Änderungen und Irrtümer
Sämtliche Preise, die vom Verkäufer innerhalb des Internet- Angebots genannt werden, sind Endverbraucherpreise in EUR und enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer von derzeit 19 %. Es gelten stets die Preise im Zeitpunkt der Bestellung.
Sämtliche Produktnamen sind Eigentum des Herstellers. Produktabbildungen sind teilweise beispielhafte Abbildungen und können von den bestellten/gelieferten Produkten abweichen.
Änderungen und Irrtümer, auch der Angaben bzw. Produktdaten sind vorbehaltlich.

§ 5 Fälligkeit und Zahlung, Verzug
Der Besteller muss den Kaufpreis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn a conto Zahlung in Höhe von 60% des erwartenden Umsatzes zahlen. Kunden mit Sitz außerhalb der Bundesrepublik Deutschland können nur gegen Vorkasse beliefert werden. Der Kaufpreis ist sofort fällig. Kommt der Besteller in Zahlungsverzug, so ist der Verkäufer berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 5 % über dem von der Europäischen Zentralbank bekannt gegebenen Basiszinssatz p.a. zu fordern. Falls dem Verkäufer ein höherer Verzugsschaden nachweisbar entstanden ist, ist der Verkäufer berechtigt, diesen geltend zu machen.

§ 6 Zahlungsbedingungen und -möglichkeiten
In unserem Café à la carte können Sie zwischen folgenden Zahlungsmöglichkeiten wählen:

Vorkasse
Bei der Zahlung per Vorkasse wird die Ware beim Zahlungseingang zum Versand gebracht. Der Überweisungsvorgang nimmt in der Regel zwischen zwei und vier Tagen in Anspruch.

§ 7 Aufrechnung, Zurückbehaltung
Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Besteller nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder von Café à la carte anerkannt sind.
Außerdem ist er zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Vertragsverhältnis beruht.

§ 8 Eigentumsvorbehalt
Die gelieferte Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises und bis zur vollständigen Erledigung sämtlicher aus der Geschäftsbeziehung resultierenden Forderungen (erweiterter Eigentumsvorbehalt) im Eigentum von Café à la carte.
Bei vertragswidrigem Verhalten des Kunden – insbesondere bei Zahlungsverzug – ist der Verkäufer berechtigt, die Vorbehaltsware zurückzunehmen. Die Zurücknahme sowie die Pfändung der Vorbehaltsware durch den Verkäufer ist gemäß § 13 Abs. 3 Verbraucherkreditgesetz stets als Rücktritt vom Vertrag anzusehen.

§ 9 Mängelhaftung / Haftungsausschluss / Gewährleistung
Liegt ein Mangel der Kaufsache vor, kann der Besteller Nacherfüllung (Mängelbeseitigung oder Ersatzlieferung) verlangen. Schlägt die Nacherfüllung fehl, kann der Besteller bei einem nicht unerheblichen Mangel vom Vertrag zurücktreten, den Kaufpreis mindern oder Schadensersatz geltend machen. Die Abtretung dieser Ansprüche des Bestellers ist ausgeschlossen.
Soweit sich nachstehend nichts anderes ergibt, sind weitergehende Ansprüche des Bestellers - gleich aus welchen Rechtsgründen - ausgeschlossen. Café à la carte haftet deshalb nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind; insbesondere haftet Café à la carte nicht für entgangenen Gewinn oder für sonstige Vermögensschäden des Bestellers. Soweit die Haftung von Café à la carte ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die persönliche Haftung von Arbeitnehmern, Vertretern und Erfüllungsgehilfen.
Die Gewährleistungsfrist beträgt 24 Monate bei privaten Endkunden und 12 Monate bei gewerblichen Kunden. Sie beginnt mit dem Datum der Lieferung. Eine etwa verlängerte Herstellergarantie bleibt hiervon unberührt.
Offensichtliche Mängel müssen uns unverzüglich, spätestens jedoch innerhalb von zwei Wochen nach Lieferung schriftlich mitgeteilt werden. Beim Versand ist die Ware durch den Kunden unverzüglich zu überprüfen und im Falle der Beanstandungen sowohl die Ware als auch die Verpackung zur Besichtigung durch den Spediteur bereit zu halten. Die mangelhaften Liefergegenstände sind in dem Zustand, in dem sie sich zum Zeitpunkt der Feststellung des Mangels befinden zur Besichtigung durch uns bereit zu halten oder im Falle des Versandes in Originalverpackung an uns zurückzusenden.
Ist der Liefergegenstand mangelhaft oder fehlen ihm zugesicherte Eigenschaften oder wird er innerhalb der Gewährleistungsfrist durch Fabrikations- oder Materialmängel schadhaft, liefern wir nach Wahl des Bestellers unter Ausschluss sonstiger Gewährleistungsansprüche Ersatz oder bessern nach. Wir behalten uns vor, entweder die Instandsetzungsarbeiten selbst durchzuführen oder die verkaufte Ware dem Hersteller oder Importeur zur Reparatur zu übergeben. Eine Haftung unsererseits hinsichtlich etwa mangelhaft durchgeführter Reparaturarbeiten des Herstellers oder Importeurs ist ausgeschlossen. Mehrfache Nachbesserungen sind zulässig.
Schlägt die Nachbesserung oder die Ersatzlieferung nach angemessener Frist fehl, kann der Kunde nach seiner Wahl Herabsetzung des Kaufpreises oder Rückgängigmachung des Vertrages verlangen.

§ 10 Höhere Gewalt
Für den Fall, dass wir durch höhere Gewalt oder sonstige Umstände außerhalb unserer Kontrolle, darin gehindert werden, unsere Verpflichtungen aus einem Vertrag zu erfüllen, übernehmen wir keine Haftung.
Kommt es in Fällen höherer Gewalt oder sonstiger Umstände außerhalb unserer Kontrolle zu einer Verzögerung, werden wir unsere Verpflichtungen so bald wie es unter diesen Umständen möglich ist, erbringen.

§ 11 Erfüllungsort
Als Erfüllungsort für sämtliche aus dem Vertragsverhältnis entspringenden Verpflichtungen einschließlich etwaiger Gewährleistungsansprüchen wird der Geschäftssitz des Verkäufers vereinbart.

§ 12 Gerichtsstand
Wir bemühen uns, auftretende Meinungsverschiedenheiten schnell und unbürokratisch zu beheben.
Für alle Streitigkeiten aus oder im Zusammenhang mit diesen Bedingungen sowie den einzelnen Verträgen ist München / Deutschland ausschließlicher Gerichtsstand, wenn Sie Kaufmann, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen sind oder sich Ihr Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt zum Zeitpunkt der Klageerhebung entweder nicht im Inland befindet oder unbekannt ist.
Wir behalten uns vor, Sie an Ihrem Heimatort zu verklagen.

§ 13 Anwendbares Recht
Es gilt deutsches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.

§ 14 Salvatorische Klausel
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen des zugrunde liegenden Vertrages einschließlich der Allgemeinen Geschäftsbedingungen berührt die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht. Anstelle der unwirksamen Klausel gelten die gesetzlichen Vorschriften.
Erklärungen jedweder Art zwischen Besteller und Café à la carte, das Vertragsverhältnis betreffend, bedürfen - vorbehaltlich anderer schriftlicher Vereinbarungen - zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Schriftform ist insbesondere für die Aufhebung des Schriftformerfordernisses erforderlich. Die Wirksamkeit mündlicher Abreden erfordert in jedem Fall eine unverzügliche schriftliche Bestätigung. Bleibt diese aus, gilt die mündliche Abrede als nicht getroffen.

 
  PDF Katalog  
  PDF Katalog  
  Caffé Lexikon  
 
 
Café à  la carte